Faltboottour 2018

Bootstour auf der Elbe

In diesem Jahr fand vom 30.06.-07.07.2018 bei grandiosem Wetter wieder eine Bootstour des Diözesanverbandes Magdeburg, unter geduldiger Leitung von el Capitano René statt. Die mutigen Seeleute, zwischen 13 und 61 Jahren folgten ihm jederzeit unerschrocken.  Ob bei ruhiger See, Gegenwind, über Stock und Stein oder durch sanfte Täler und zerklüftete Berge. 

Gestartet in Bad Schandau, in Meißen ins Ziel gefahren, erkundeten wir zu Wasser, zu Land und in hohen Lüften, die Städte Dresden, Bautzen, Rathen und Königstein. Unter Leitung des unermüdlichen Bergführers  Manfred erklommen wir großartige Aussichtspunkte im Elbsandsteingebirge, wie die Himmelsleiter, den Kuhstall, die Rotkehlchenstiege und die Bastei. Und egal an welchem Punkt wir auch ankamen, das Ziel war maximal noch 10 Minuten entfernt. Die gemeinsamen Erfahrungen, wie das Durchführen lebensbedrohlicher Zeckenoperationen, das Überwinden tiefster Schluchten, die Fütterung der Massen unter höchster Anspannung sowie das Bändigen der Naturgewalten gelangen uns nur durch die unerschöpflichen Talente unserer Gruppe.

Unsere Crew setzte sich zusammen aus Matrosen, die durch häufige Pinkelpausen die nötige Erholung für die schweren Arme brachten und Anderen, die nicht müde wurden, erneut die Olympiade auszurufen. Jeder war gewillt seine Kraft für die Anderen einzusetzen, wenn mal jemand nicht mehr konnte. Und auch die kleinsten Fragen, und wenn es nur um die Größe der Kartoffelstücke ging, ermöglichten uns neue Sichtweisen auf unser Gegenüber.

Jedes Jahr kommen wir aus ganz Deutschland zusammen und dürfen die Erfahrung machen, dass am Ende einer gemeinsamen Tour Fremde zu Freunden werden und man auch über bekannte Gesichter immer wieder Neues erfährt. Wie Adolf Kolping ist es uns wichtig, die Gemeinschaft aus jungen Menschen zu stärken, Ihnen eine Art zu Hause zu geben und eine Möglichkeit des Ankommens zu schaffen. Mit unserer Tour laden wir alle Menschen, die sich berufen fühlen, auf eine Reise mit einer großartigen Gruppe ein, die bereit ist, jeden so anzunehmen, wie er ist. Wir freuen uns darauf, auch im nächsten Jahr wieder mit vielen Matrosen in See zu stechen, gemeinsam Ziele zu erreichen und jede Widrigkeit mit einer Kugel Eis zu bekämpfen.

An dieser Stelle möchten wir auch allen danken, die diese Tour so unvergesslich gemacht haben. Ein großes Dankeschön geht an René, der es jedes Jahr wieder schafft diese große Scharr an jungen

 

Menschen zu vereinen und den Großteil der Organisation eigenständig stemmt. Danke an Manfred, der sich die Zeit dazu genommen hat, uns durch die schönsten Ecken des Elbsandsteingebirges zu führen. Danke an alle Freiwilligen, die uns immer wieder von A nach B gefahren haben, die sich am Kochen beteiligten, die uns musikalisch unterstützten und an alle, die uns in ihre Gebete für eine sichere Rückkehr eingeschlossen haben.

Bis zum nächsten Mal!                  

                                 Die Bootsredaktion